Professioneller Umgang mit Unterrichtsstörungen

Kategorie Weiterbildung

Leitung

Annette
Lütolf Belet
Titel
lic. phil.

Funktion

Senior Lecturer

Dauer
1 Tag
Kosten
CHF 180
Abschluss

Teilnahmebestätigung

Zielgruppe

Betreuende/Klassenassistenzen, Lehrpersonen, Schulische Heilpädagog:innen, Schulleitende/Leitungspersonen

Gruppe
max. 24 Teilnehmende

Unterrichtsstörungen gehören zum Schulalltag, sind für Lehrpersonen aber häufig sehr belastend. Der Kurs unterstützt Sie dabei, Möglichkeiten zu finden, wie Sie Störungen vorbeugen, aber auch, wie Sie wiederkehrende Konflikte mit einzelnen Schüler:innen oder der Klasse bearbeiten können. Der Fokus wird einerseits auf Massnahmen eines gelingenden Classroom Managements gelegt, anderseits werden auch Interventionsstrategien zur Konfliktlösung vorgestellt. Die Handlungsmöglichkeiten sollen vor dem Hintergrund der eigenen Praxis reflektiert werden, um ein individuelles Handlungsrepertoire abzuleiten.

Ziele und Nutzen

Die Teilnehmenden lernen Präventions- und Interventionsstrategien kennen, um Unterrichtsstörungen vorzubeugen und um in Konfliktsituationen handlungsfähig zu bleiben.

Kompetenz zur Beurteilung und Anwendung evidenzbasierter Unterrichts-, Förder- und Therapiemethoden (externe Evidenz):

  • Die Teilnehmenden kennen die Befundlage zum Sozial-emotionalen Lernen (SEL) im Überblick.
  • Die Teilnehmenden verstehen Auffälligkeiten und Beeinträchtigungen im psychosozialen und emotionalen Bereich sowie in deren Wechselwirkungen und implementieren dies in ihrer praktischen Arbeit
  • Die Teilnehmenden kennen SEL-Massnahmen für den universellen, selektiven und indizierten Einsatz.

Kompetenz zur Reflexion in Bezug auf sozial-emotionale Prozesse:

  • Die Teilnehmenden kennen Modelle und Konzepte zur Sequenzierung von Verhalten und Erleben
  • Die Teilnehmenden wenden Modelle und Konzepte zur Sequenzierung von Verhalten und Erleben an und setzen diese in Bezug auf das eigene Verhalten und Erleben sowie das Verhalten und Erleben anderer

Organisatorisches

Teilnahmebedingungen

Die Angebote der Weiterbildung können aufgrund von Fällen höherer Gewalt (Pandemiesituation, Strommangellage o.ä.) kurzfristig verschoben oder in ihrem Durchführungsmodus umgestellt werden (von einer Durchführung vor Ort zu einer hybriden oder online-Durchführung oder umgekehrt). Die Anmeldung behält in solchen Fällen ihre Gültigkeit, Anmeldegebühren werden nicht zurückerstattet. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu.

Weitere Informationen zu der Schutzkaskade HfH finden Sie hier

Arbeitsweise und Umfang

Im Kurs werden praxisorientierte Inputs vermittelt, reflektiert und diskutiert. Eigene Praxisbeispiele können in die Diskussion eingebracht werden. Vorbereitend auf den Kurs werden schwierige Situationen im Unterricht schriftlich festgehalten sowie themenbezogene Texte gelesen.

Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen

Der Kurs richtet sich an Lehrpersonen, Schulische Heilpädagog:innen und weitere pädagogische tätige Personen aller Stufen der Volksschule.

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Beratung und Kontakte

Persönliche Beratung

Haben Sie Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung?

Administration und Auskünfte

Haben Sie administrative Fragen?

Durchführung und Anmeldung

  • Professioneller Umgang mit Unterrichtsstörungen

    Verfügbare Plätze

    Beginn / Ende
    04. September 2024
    Termine

    Mittwoch, 4. September 2024, 9.15-12 Uhr & 13-16.15 Uhr

    Leitung

    Annette Lütolf Belet, lic. phil.

    Standort

    HfH

    Kosten
    CHF 180
    Max. Teilnehmende
    24
    Freie Plätze
    Plätze verfügbar
    Garantierte Durchführung
    Ja
    Anmeldeschluss
    Kursnummer
    2024-15.1 WBK

Verwandte Angebote